Ich suche und sammle alte (wissenschaftliche) Taschenrechner

Warum ?

Sie hatten in den siebziger Jahren die gleiche Bedeutung wie Regenschirme und Fahrräder im 19. Jahrhundert: Sie haben jeweils als erste Konsumgüter eine neue Technologie einer breiten Masse zur Verfügung gestellt. Was die Feinmechanik bei den Ersteren war, war die Digitalelektronik bei den Rechnern.

Die Taschenrechner von gestern sind die Museumsstücke von morgen.

Welche generell ?

Mich interessieren vor allem wissenschaftliche Taschenrechner aus den 70er Jahren, vor allem von Hewlett Packard. HP hat 1972 mit dem HP35 den ersten wissenschaftlichen Taschenrechner herausgebracht, und bietet seitdem die bestentwickelten Geräte an. Auch wenn die ungewohnte Bedienung (UPN) einer weiteren Verbreitung entgegenstand, vor allem seit den Zeiten der billigen Massenware ab den 80er Jahren.

Welche Typen suche ich nun genau ?

Ganz konkret suche ich derzeit, ggf. auch defekt, folgende Typen:

Aber auch andere LED-basierte HP-taschenrechner aus den 70er Jahren, und Zubehör wie Manuals, Netzteile, Taschen etc. sind interessant für mich. Habt Ihr was loszuwerden ? Kontaktiert mich!. Mailadresse siehe meine Startseite,


Für den, der sich auch für alte HP-Taschenrechner interessiert, habe ich ein paar Texte zum Öffnen bzw. Reparieren zusammengestellt. 

Als Besitzer eines "neueren" HP48GX spielte ich vor ein paar Jahren (1996) etwas intensiver mit der Kiste, und habe ein paar Links zu Programmen zusammengesucht, die mir besonders gefielen: Downloadmöglichkeiten meiner früher am meisten benutzten HP48 Programme und weiteren Infos zu der Kiste.

Es gibt auch diverse HP-Museen im Netz, das ultimative findet Ihr hier:
HP-Taschenrechnermuseum



Home